„Susanne Mittag und Karin Logemann begrüßen Aufnahme der B211 in Investitionsprogramm mit 26 Mio. Euro“

Die hiesige SPD-Bundestagsabgeordnete Susanne Mittag und die SPD-Landtagsabgeordnete für die Wesermarsch, Karin Logemann, begrüßen ausdrücklich die Aufnahme des Neubaus der B  211 in das Verkehrsinvestitionsprogramm des Bundes mit 26 Mio. Euro. Mit der Umsetzung der Liste setzt Bundesverkehrsminister Dobrindt (CSU) nun die Vorgaben des Koalitionsvertrages um.

Insgesamt werden in den nächsten Jahren zusätzlich 5 Mrd. Euro in den Etat für Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur eingestellt, wie vereinbart wurde. Weitere 3,1 Mrd. Euro wird die Bundesregierung zur Verfügung stellen und 1,7 Mrd. Euro Fördermittel der EU kommen laut Bundesverkehrsminister deutschen Projekten im transeuropäischen Verkehrsnetz zu Gute.

Susanne Mittag erklärt hierzu: „Wichtig ist vor allem, dass die B211 nach einem Gespräch mit dem Bundesverkehrsminister am vergangenen Freitag doch noch aufgenommen wurde. Noch  in der vergangenen Woche stand das für die Wesermarsch wichtige Projekt überraschend nicht auf der Liste des Ministers. Umso besser, dass wir heute die definitive Zusage auf 26 Mio. Euro bekommen haben. Die Hauptsache ist, dass die Mittel eingestellt wurden und es nun endlich vorangeht!“

Die SPD-Landtagsabgeordnete für die Wesermarsch, Karin Logemann: „Das ist doch mal eine gute Nachricht, da hat sich die harte Arbeit, das stete Nachhaken und Dranbleiben und auch die öffentliche Auseinandersetzung mit Herrn Ferlemann gelohnt. Die tolle parteiübergreifende Zusammenarbeit der Akteure vor Ort, der Politik und Unternehmen, der Abgeordneten vor Ort aus Land und Bund, der Landesregierung und hier besonders des Wirtschaftsministers Olaf Lies und der Staatsekretärin Daniela Behrens wird belohnt. Das ist eine gute Nachricht für unsere Region. Unsere Infrastruktur macht damit einen gewaltigen Sprung nach vorne“, so Logemann hocherfreut.

Insgesamt werden in den nächsten Jahren zusätzlich 5 Mrd. Euro in den Etat für Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur eingestellt, wie vereinbart wurde. Weitere 3,1 Mrd. Euro wird die Bundesregierung zur Verfügung stellen und 1,7 Mrd. Euro Fördermittel der EU kommen laut Bundesverkehrsminister deutschen Projekten im transeuropäischen Verkehrsnetz zu Gute.

Susanne Mittag erklärt hierzu: „Wichtig ist vor allem, dass die B211 nach einem Gespräch mit dem Bundesverkehrsminister am vergangenen Freitag doch noch aufgenommen wurde. Noch  in der vergangenen Woche stand das für die Wesermarsch wichtige Projekt überraschend nicht auf der Liste des Ministers. Umso besser, dass wir heute die definitive Zusage auf 26 Mio. Euro bekommen haben. Die Hauptsache ist, dass die Mittel eingestellt wurden und es nun endlich vorangeht!“

Die SPD-Landtagsabgeordnete für die Wesermarsch, Karin Logemann: „Das ist doch mal eine gute Nachricht, da hat sich die harte Arbeit, das stete Nachhaken und Dranbleiben und auch die öffentliche Auseinandersetzung mit Herrn Ferlemann gelohnt. Die tolle parteiübergreifende Zusammenarbeit der Akteure vor Ort, der Politik und Unternehmen, der Abgeordneten vor Ort aus Land und Bund, der Landesregierung und hier besonders des Wirtschaftsministers Olaf Lies und der Staatsekretärin Daniela Behrens wird belohnt. Das ist eine gute Nachricht für unsere Region. Unsere Infrastruktur macht damit einen gewaltigen Sprung nach vorne“, so Logemann hocherfreut.