Übersicht

Umwelt und Nachhaltigkeit

Mittagspost 08/2017

In der aktuellen Sitzungswoche in Berlin war unter anderem der Berufsbildungsbericht, das Verbot von Schlachtungen trächtiger Tiere und Verbesserungen beim Hochwasserschutz Thema. Das Gesetz zur Bekämpfung von Geldwäsche, der Reduktion illegaler Waffen und weitere Gesetze sollen die Innere Sicherheit stärken.

Bild: Susanne Mittag (SPD)

Diskussion zu Fundtieren in Brake

Tierheime brauchen Geld. Sie sind seit Jahren chronisch unterfinanziert, zumal auch das Spendenaufkommen nachlässt. Städte und Gemeinden haben die gesetzlich geregelte Aufgabe, die durch Fundtiere verursachten Kosten zu tragen. Das ist die Theorie. In der Praxis entstehen den Tierheimen oft viel höhere Kosten und es klaffen Lücken zwischen der Erstattung durch die Gemeinden und den Ausgaben, die die Tierheime für die Fundtiere aufbringen müssen.

Gute Perspektiven für ländliche Räume durch GAK-Novelle

Gute Perspektiven für die ländlichen Regionen sieht die Bundestagsabgeordnete Susanne Mittag, durch die jetzt erfolgte Reform der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK), die der Bundestag am heutigen Donnerstag in zweiter und dritter Lesung beschlossen hat. Künftig hat auch Niedersachsen mehr Möglichkeiten, Maßnahmen zur ländlichen Entwicklung durch Mittel der GAK fördern zu lassen,

Bahnhöfe Heidkrug, Hoykenkamp und Schierbrok werden barrierefrei

„Das ist eine gute Nachricht für viele Bewohnerinnen und Bewohner in Heidkrug, Hoykenkamp und Schierbrok“, ist die Bundestagsabgeordnete Susanne Mittag überzeugt: Im Zuge eines Modernisierungsprogramms des Bundesministeriums für Verkehr und Infrastruktur werden in den kommenden Jahren insgesamt 108 kleinere Bahnhöfe barrierefrei umgestaltet, darunter die Bahnhöfe Heidkrug, Hoykenkamp und Schierbrok.

Susanne Mittag zu Besuch beim Havariekommando in Cuxhaven

Susanne Mittag hat gemeinsam mit der verkehrspolitischen Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion Kirsten Lühmann das Havariekommando in Cuxhaven besucht. „Das Havariekommando ist Beispiel einer guten Zusammenarbeit zwischen Bund und Ländern. Seine Bedeutung für den Schutz der Weser und der Wesermarsch ist riesig,“ begründete Susanne Mittag das Interesse an einem Besuch.

Persönliche Erklärung von Susanne Mittag zum Thema Fracking am 28. April 2016 im Deutschen Bundestag

Hier finden Sie die persönliche Erklärung Susanne Mittags zum Thema Fracking und Erdgasförderung: „Trinkwasser und Gesundheit haben für uns absoluten Vorrang.“ Diese Festlegung aus dem Koalitionsvertrag im Kapitel zum Thema Fracking ist für mich Maßstab für das Handeln in der Großen Koalition. Wir wollen ein Gesetz, das die Umweltstandards für die bereits vorhandene Erdgasförderung verschärft.

Gespräch mit den Landfrauen Weser-Ems

Die Landfrauen Weser-Ems haben sich bei einem Gespräch in Huntlosen für eine Modernisierung des Berufsbildes der Hauswirtschafterin ausgesprochen. Eine Anpassung der Bezeichnung sei an der Zeit, um dem Berufsfeld zu neuer Attraktivität zu verhelfen.

Delmenhorst putzt sich heraus

Rund 400 Freiwillige beteiligten sich in diesem Jahr an der Aufräumaktion „Delmenhorst putzt sich heraus“ Bei strahlendem Sonnenschein machten sich die Helferinnen und Helfer auf, um ganz unterschiedliche Orten im Delmenhorster Stadtgebiet von Unrat zu befreien. Auch die SPD-Bundestagsabgeordnete Susanne Mittag packte mit an und nahm sich mit Mitgliedern des Fischereivereins, der SPD-AG 60plus und den Jusos das Gebiet entlang der Welse vor.

Gut und sicher leben im Quartier- SPD-Expertenworkshop

Wie werden, wie wollen wir in Zukunft im sozialen Quartier leben? Wie sollen die Städte aussehen, welche Wohnformen sind geeignet, um ein gutes Miteinander von Menschen unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlichen Alters zu ermöglichen? Das waren nur einige der Fragen, die eine Gruppe von rund 50 Experten mit Bundestagsabgeordneten der SPD in Berlin diskutiert hat. Auf Initiative von Susanne Mittag nahm das Thema Sicherheit innerhalb der Diskussionsforen einen breiten Raum ein,

Zu Gast bei dem Maschinenring Wesermarsch

Der Maschinenring Wesermarsch e.V. hat bei seiner diesjährigen Jahreshauptversammlung einige Mitglieder des Vorstandes erneut gewählt und sich mit dem Thema "Landwirtschaft braucht Kommunikation" befasst. Dazu referierte Prof. Dr. Katrin Mahlkow-Nerge. Gerade bei großen Herausforderungen der Landwirtschaft wie stetig sinkenden Milchpreisen, ist es wichtig, dass es eine gute Kommunikation zwischen LandwirtInnen und VerbraucherInnen und der Politik gibt.

Es wird ruhiger- Maßnahmen zur Verringerung des Bahnlärms greifen

Es wird ruhiger- auf diesen knappen Nenner lassen sich die Bemühungen der Bahn zusammenfassen, erklärt die Bundestagsabgeordnete Susanne Mittag im Anschluss an die Sitzung der Parlamentariergruppe Bahnlärm. Mobilität ist auf Straßen, Schienen und in der Luft mit Lärm verbunden. Doch die Bemühungen, den Lärm nach einem Beschluss des Bundestages bis 2020 deutlich spürbar einzudämmen, machen zumindest im Bereich der Schiene messbare Fortschritte, stellt Susanne Mittag fest.

„Faire Ware zu fairen Preisen“

„ Beim Einkauf auf Produkte aus fairem Handel achten, das bringt schon eine Menge“, ist die Bundestagsabgeordnete Susanne Mittag überzeugt. Sie unterstützt die Faire Woche, die mit zahlreichen Veranstaltungen bundesweit vom 11. bis 25. September 2015 stattfindet. Das Augenmerk richtet sich in diesem Jahr auf die Problematik von internationalen Lieferketten der großen Konzerne, mit denen die Kleinhändler nicht konkurrieren können.

Termine